Familienfreundliche VG Mendig

 

 

Die Grundbedingungen für Familien als die Keimzelle der Gesellschaft passen

„Die Familie nimmt die zentrale Rolle in unserer Gesellschaft ein, daher ist sie zugleich unersetzlicher Leistungsträger des Gemeinwesens. Es geht darum die Rahmenbedingungen für Familien und Kinder weiter zu verbessern und kontinuierlich aus zu bauen.“ führt Verbandsbürgermeister Jörg Lempertz die Grundsätze der Familienfreundlichkeit an.

Die Wechselwirkungen zwischen regionaler Infrastruktur, Unternehmertätigkeit und Standortentscheidungen der privaten Haushalte machen deutlich, dass eine erfolgreiche Entwicklung der Verbandsgemeinde sowohl von der Attraktivität als Wirtschaftsstandort als auch von der Attraktivität als Wohn- und Lebensraum für Familien abhängig ist. Familienförderung ist daher auch gleichbedeutend mit Wirtschaftsförderung und zentraler Bestandteil der Strukturpolitik auf regionaler Ebene.

Der Kommunalpolitik kommt so eine wichtige Rolle bei der Familienfreundlichkeit zu. Denn vor Ort werden die Lebensbedingungen durch Infrastruktur im Wohnungs- und Verkehrswesen getroffen. Außerdem kommen hier  entscheidende Lebenslagen im Bildungs- Sozial- und Gesundheitswesen zusammen. Es ist also unerlässlich die Voraussetzungen für Familien auf dieser kommunalen Ebene zu schaffen. Kindertagesstätten, Schulen, Spielplätze, betreuende Grundschulen und eben auch Kinderferienprogramme. Denn Eltern verfügen in den meisten Fällen nicht über mehr als 30 Tage Urlaub im Jahr.


„Die Zukunftsfähigkeit unserer Verbandsgemeinde hängt entscheidend auch davon ab, ob Familien mit Kindern gerne bei uns leben und hier die Rahmenbedingungen vorfinden, die es ihnen ermöglichen die täglichen Familienaufgaben im konkreten Alltag möglichst einfach umzusetzen und zu gestalten. Daher setzt sich die Verbandsgemeinde zum Ziel auf allen Ebenen noch familienfreundlicher zu werden“, kommentiert Verbandsbürgermeister Lempertz die Anstrengungen der VG.

Durch die Maßnahmen der letzten Jahre ist die Verbandsgemeinde Mendig ist bereits heute eine familienfreundliche Kommune.

Beispielhaft steht hier die kontinuierliche Modernisierung unserer Schulen. Durch die RealschulePlus mit integrierter Fachoberschule kann ein Schüler in Mendig seit einigen Jahren von der Grundschule bis zum Abitur die komplette Schullaufbahn an einem Ort ohne weite Wege machen.

Auf dieser Basis und mit dem Angebot der betreuenden Grundschulen, den Öffnungszeiten der KiTa’s  und dem Kinderhort verfügt die Verbandsgemeinde über ein bedarfsgerechtes und familienfreundliches Grundangebot, dass die Bedürfnisse von Familien und Kindern optimal ergänzt und unterstützt.

„Die Familienfreundlichkeit ist ein Standortfaktor, den wir auch zukünftig nicht vernachlässigen dürfen. Denn schließlich werden Familien immer nach den optimalsten Voraussetzungen vor Ort und somit für ihr Leben und die Entwicklung ihrer Kinder entscheiden“, unterstreicht Bürgermeister Lempertz abschließend die Wichtigkeit aller Maßnahmen im Rahmen der Familienfreundlichkeit in der Verbandsgemeinde Mendig.