Gemeinsame Ortsbegehung eröffnet Perspektiven

LBM bestätigt Sofortmaßnahme

 

 

Gemeinsame Ortsbegehung eröffnet Perspektiven – LBM bestätigt Sofortmaßnahme

- Deckensanierung der L82 innerorts der Gemeinde Bell erfolgt ab Herbst 2018
- Abstimmung zum Planungsstand des Ausbaus der L82 bis zur Autobahnauffahrt A61 Wehr

Bell/VG Mendig. Ob Verkehrsteilnehmer, Pendler, Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Bell und insbesondere Anwohner der L82 – alle sind auf unterschiedlichste Art und Weise vom schlechten Zustand der Fahrbahndecke in verschiedenen Teilbereichen der Landesstraße beeinträchtigt.
Auf Initiative des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Mendig, Jörg Lempertz, und des Ortsbürgermeisters der Gemeinde Bell, Bernd Merkler, fand nun wenige Tage nach Ostern ein Vor-Ort-Termin mit Bernd Cornely, Leiter des Landesbetriebs Mobilität Cochem-Koblenz (LBM) und Thomas Kneip, Leiter der Straßenmeisterei Mayen, statt. Begleitet wurden die Ansprechpartner des LBM zudem von den Beller Beigeordneten Godehard Jünemann und Doris Roßmann, dem Gemeinderatsmitglied Karl-Peter Merkler sowie dem Fachbereichsleiter und stellvertretenden Fachbereichsleiter Bauwesen der Verbandsgemeinde Mendig.
Jörg Lempertz und Bernd Merkler schilderten den Vertretern des LBM die Probleme der Verkehrsteilnehmer und die Sorgen der Anwohner. Bernd Cornely bestätigte den dringenden Handlungsbedarf und informierte über die geplante Maßnahme, die noch in 2018 erfolgen soll. Er sagte: „Die L82 im Ortsbereich Bell ist sicher eine der schlechtesten Straßen in unserem Zuständigkeitsgebiet von vier Landkreisen.“

Fahrbahnsanierung L82 Ortsbereich Bell
In einer anschließenden Gesprächsrunde informierte Bernd Cornely über den aktuellen Planungsstand. Als Sofortmaßnahme wird noch in diesem Jahr mit der Deckensanierung der L82 innerhalb der gesamten Ortsdurchfahrt Bell begonnen. Hierzu wird die Fahrbahndecke zunächst abgefräst. Partiell werden die Schadstellen von unten auf instand gesetzt und abschließend wird eine neue Deckschicht aufgebracht. Die Instandsetzungsarbeiten werden voraussichtlich ab Herbst 2018 erfolgen und könnten zu vorübergehenden Verkehrsbeeinträchtigungen führen. Nach vorläufigen Schätzungen des LBM aufgrund von Erfahrungswerten könnte mit zwei Phasen von je drei Wochen zu rechnen sein. Ein Konzept zur Verkehrsleitung für die Phase der Bauarbeiten wird vom LBM in Abstimmung mit Gemeinde, Polizei, ÖPNV, Verkehrsbehörden, Rettungsdiensten etc. erstellt. Frühzeitig vor Baubeginn erfolgt eine Presseinformation.

Verkehrsberuhigung L82 Ortseinfahrt Bell aus Richtung Maria Laach
Die Bürgermeister sprachen geschwindigkeitsdämpfende Maßnahmen am Ortseingang von Bell an. Um hier objektives Datenmaterial zu erhalten, wird der LBM eine Geschwindigkeitsmessung durchführen und auswerten. Auf dieser Grundlage wird dann das weitere Vorgehen gemeinsam abgestimmt. Die Positionen für die Messsanlagen werden in Abstimmung mit Ortsbürgermeister Merkler getroffen.

V. li. n. re.: Thomas Kneip (Leiter Straßenmeisterei Mayen), Andreas Loeb (Fachbereichsleiter Bauwesen VG Mendig), Uwe Steuper (stellvertr. Fachbereichsleiter Bauwesen, Tiefbau VG Mendig), Jörg Lempertz (Bürgermeister VG Mendig), Bernd Cornely (Leiter LBM Cochem-Koblenz), Bernd Merkler (Ortsbürgermeister Bell), Karl-Peter Merkler (Gemeinderatsmitglied Bell),
Doris Roßmann (Beigeordnete Gemeinde Bell), Godehard Jünemann (1. Beigeordneter Gemeinde Bell)


Planungsstand Vollausbau L82 – Ortsausfahrt Bell bis zur Autobahnanschlussstelle A61 Wehr
Bernd Cornely stellte den Teilnehmern die derzeitigen Planungen für den Streckenabschnitt der L82 ab Ortsausfahrt Bell bis zur Autobahnanschlussstelle A61 Wehr vor. Dieser Abschnitt unterteilt sich in zwei Maßnahmen. Zum einen der vorgesehene Umbau der Einmündung L82/K 56 zu einem Kreisel, zum anderen die eigentliche freie Strecke der Landesstraße. Beide Projekte sind in der konkreten Planung und relativ weit gediehen.

Im Verlauf der L82 in Richtung A61 soll insbesondere die enge Kurve begradigt werden. Nach Angaben des LBM liegt die erforderliche naturschutzrechtliche Genehmigung für den Ausbau der freien Strecke bereits vor. Eine besondere Herausforderung ist allerdings noch der Erwerb des nötigen Grund und Bodens. In Kürze findet eine Anliegerversammlung mit allen Grundstücksbetroffenen statt.

V. li. n. re.: Andreas Loeb (Fachbereichsleiter Bauwesen VG Mendig), Bernd Merkler (Ortsbürgermeister Bell), Thomas Kneip (Leiter Straßenmeisterei Mayen), Doris Roßmann (Beigeordnete Gemeinde Bell), Jörg Lempertz (Bürgermeister VG Mendig), Bernd Cornely (Leiter LBM Cochem-Koblenz), Uwe Steuper (stellvertr. Fachbereichsleiter Bauwesen, Tiefbau VG Mendig),
nicht im Bild: Karl-Peter Merkler (Gemeinderatsmitglied Bell), Godehard Jünemann (1. Beigeordneter Gemeinde Bell)


Der genaue Zeitplan hängt insbesondere vom Fortgang der Grunderwerbsverhandlungen ab. Herr Cornely bittet daher um Verständnis, dass vor diesem Hintergrund zum konkreten Baubeginn derzeit noch keine verbindliche Aussage getroffen werden kann. Der Landtag von Rheinland-Pfalz habe die Finanzierung im Rahmen der Haushaltsgesetzgebung beschlossen; insoweit sind auch die erforderlichen Gelder des Landes bereitgestellt. In diesem Zusammenhang appelliert er gemeinsam mit Bernd Merkler als Ortsbürgermeister und Jörg Lempertz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig, an alle Beteiligten die Baumaßnahmen zu unterstützen. „Nur gemeinsam mit Unterstützung der Gemeinde, der Verbandsgemeinde und aller Anrainer können wir den Ausbau des Teilabschnitts der L82 bald realisieren.“

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. "OK"