Seminar für ehrenamtliche Helfer

Interessante Informationsveranstaltung in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe

 

Im Rahmen des Schulungsprogramms für die Flüchtlingshilfe im Landkreis Mayen-Koblenz waren mehr als 40 ehrenamtliche Helfer aus dem gesamten Kreisgebiet in den historischen Ratssaal   der Verbandsgemeinde nach Mendig gekommen.

 Als Referent für dieses grundlegende Seminar  konnte der für Flüchtlingsfragen zuständige 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Mendig, Joachim Plitzko, Herrn Roland Graßhoff (Jurist im Initiativausschuss für Migrationspolitik) und Herrn Michael Kock sowie Frau Ingrid Bäumler vom Projekt MiKo-MYK begrüßen.

 

„Ehrenamtliche Helfer waren und sind ein unverzichtbarer Faktor bei der Bewältigung der großen Aufgabe der Integration“, unterstrich Joachim Plitzko zur Begrüßung das Engagement der anwesenden Seminarteilnehmer.

 Grundsätzlich könne man beobachten, dass die Mehrheit der Ehrenamtlichen nicht nur sich kurzfristig engagieren, sondern mittel- und langfristig Asylsuchende unterstützen. Woraus dann in vielen Bereichen eine sehr wertvolle und unentbehrliche Ergänzung zur hauptamtlichen Arbeit der zuständigen Ämter und Institutionen entstehe.

„Ein solches bürgerschaftliches Engagement hat es in diesem Umfang zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik noch nicht gegeben, fügte Plitzko dankend hinzu.

 Damit die bisherige, sehr engagierte Unterstützung für die geflüchteten Menschen ausgebaut und auch qualitativ weiter entwickelt werden kann, ist ein weiter vertiefendes Hintergrundwissen für die ehrenamtlichen Helfer erforderlich.

Auf Kreisebene ist, auch unter Beteiligung der VG Mendig, ein umfangreiches Schulungsprogramm entwickelt worden, das die wichtigsten Fragen rund um die Flüchtlingsarbeit behandelt.

Beim aktuellen Seminar  ging es um die „Grundlagen des Asylrechts“.

Alle umfangreichen  Facetten und die komplexen Handlungsstränge des Asylrechts vom Ablauf des Asylverfahrens, den verschiedenen Aufenthaltstitel und den Folgen bei Bewilligung oder Ablehnung eines Asylantrages wurde das entscheidende Thema für einen Asylbewerber  bzw. einen Flüchtling beleuchtet.