Stromerzeuger aus Mendig stehen in der ganzen Welt


R. Schmitt Enertec hochspezialisiert - einer von nur 13 Herstellern von Gasmotoren weltweit!

 

Mendig. „Wir haben uns auf die Herstellung von Gasmotoren zur sauberen und zuverlässigen Stromversorgung spezialisiert. Unsere Kunden auf der ganzen Welt erzielen mit unseren Aggregaten erhebliche Einsparungen bei den Energiekosten“, bringt Rehan Hashmi, Geschäftsführer von R Schmitt Enertec, das Konzept seines Unternehmens auf den Punkt. Landrat Dr. Alexander Saftig machte sich gemeinsam mit Bürgermeister Jörg Lempertz, Stadtbürgermeister Peter Ammel und Vertretern der Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein (WFG) vor Ort ein Bild vom Know-How des Global Players im Mendiger Industriegebiet.

Seit 1976 entwickelt und produziert R. Schmitt Enertec Gasmotoren, Stromaggregate oder Kraft-Wärme-Kopplungssets. Der Landrat ist beeindruckt: „Der Bedarf an zuverlässiger Energieversorgung ist weltweit enorm und wächst täglich. Die hier hergestellten Mayen-Koblenzer Produkte erfüllen einen wertvollen Auftrag, denn sie kommen oft dort zum Einsatz, wo keine stabile Energieinfrastruktur für die dort lebenden Menschen vorhanden ist.“ Im Gegensatz zu Mitbewerbern verfolgt man in Mendig die Philosophie, so viele Komponenten wie möglich in eigener Fertigung herzustellen. „So können wir kurzfristig und flexibel auf Marktanforderungen reagierten“, sagt der Geschäftsführer Hashmi. Vor vier Jahren übernahm er die Firma und führt das Unternehmen als Familienbetrieb in Zusammenarbeit mit seiner Tochter und seinem Sohn. Der Senior verfügt über Branchen- und Marktkenntnisse aus seiner früheren Tätigkeit in Dubai. „Für mich standen Produkte `Made in Germany` immer für höchste Qualität“, so Hashmi.

Die Familie hat seit der Übernahme kräftig in den Standort investiert. So wurden die Entwicklungsabteilung ausgebaut und neue Fertigungsmaschinen gekauft. Zuletzt wurde die Produktionsfläche durch den Kauf einer angrenzenden Halle auf 16.600 Quadratmeter erweitert. Der Betrieb wächst und soll durch zukünftige Investitionen noch weiter vorangetrieben werden. „Made in Germany“, insbesondere „Made in Mendig“, kann im globalen hart umkämpften Wettbewerb zur Fertigung von Gasmotoren punkten, da sich hier beste Standortfaktoren mit dem Mut der Geschäftsführung und der hohen Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vereinen“ zeigte sich Jörg Lempertz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig, von der jüngsten Firmenentwicklung begeistert.

Rehan Hashmi (4.v.l.) begrüßte seine Gäste rund um Landrat Dr. Alexander Saftig (3.v.l.) und Bürgermeister Jörg Lempertz (5.v.l.) auf dem Gelände von R. Schmitt Enertec im Mendiger Industriegebiet.

Gab es zur Übernahme im Jahr 2013 45 Arbeitsplätze, sind heute bereits mehr als 80 Mitarbeiter für R. Schmitt Enertec tätig. Familie Hashmi beschäftigt derzeit zwei Auszubildende. Auch höherqualifizierte Fachkräfte werden gefördert. Derzeit ermöglicht die Firma zwei Dualen Studenten in Kooperation mit der Hochschule Koblenz ein Studium. Daneben wird zwei Schülern der Fachoberschule Mendig einen Jahrespraktikum zum Erlangen der Fachhochschulreife geboten. Dazu Hashmi: „Wir sind ständig auf der Suche nach neuen qualifizierteren Mitarbeitern für unser Team.“ Stadtbürgermeister Ammel betonte beim Rundgang durch das Unternehmen: „Die Bündelung der Geschäftsbereiche Forschung, Entwicklung sowie Produktion ermöglicht nicht nur eine hohe Fertigungstiefe am Firmenstandort – sie eröffnet Schülern, Studenten und Fachkräften gleichzeitig breitgefächerte Betätigungsfelder und machen R Schmitt Enertec damit zu einem wichtigen Partner für Ausbildung und Beruf in Mendig.“