Studie der Zentralkläranlage Mendig zeigt hohes Potential auf

„Unsere kurz-, mittel- und langfristigen Energieeffizienzpotentiale sind enorm. Mit Hinblick auf einen Ausbau und einer energetischen Sanierung unserer Kläranlage eröffnen sich uns nicht nur Energiespar- und Energieeffizienzmöglichkeiten, sondern wir stärken unseren Weg für den Klimaschutz“ Verbandsbürgermeister Jörg Lempertz nach Vorstellung der Studie.

Zur energetischen Optimierung der Anlage sollten folgende Einzelmaßnahmen umgesetzt und entsprechende Fördergelder über die Kommunalrichtlinie beantragt werden.

·         Erneuerung der Belüftungseinrichtung

·         Erneuerung von Pumpen und Motoren

·         Klärschlammverwertung im Verbund

·         Implementierung eines Energiemanagementsystems

 

Nach Umsetzung der vorgestellten Maßnahmen erreicht die Zentralkläranlage Mendig, nicht nur 100% des Deckungsgrades, sondern kann auch den erwarteten Stromüberschuss in das Stromnetz einspeisen. Ebenfalls kann nach der Umsetzung aller Maßnahmen mit einem bilanziellen Wärmeüberschuss gerechnet werden, der z.B. zur Versorgung des lokalen Gewerbegebietes genutzt werden könnte.