Aktuelle Energie- und Gassituation

Aktuelle Energie- und Gassituation

In Folge des Ukraine-Krieges steigen die Energiepreise für Gas und Öl - insbesondere das Erdgas wird teurer. Dabei wird der Gasmangel zum Stromproblem. Rund 13 Prozent des Gases wird zu Erzeugung von Strom verwendet.
Die Diskussion ums Energiesparen läuft. Was sind die Gründe? Welche Möglichkeiten haben Bürgerinnen und Bürger?

Was sind die Gründe?

  • Weltwirtschaft

    Seit dem Ende der pandemiebedingten Lockdowns (Corona) verzeichnen wir eine globale Erholung der Weltwirtschaft und eine damit einhergehende steigende Nachfrage nach Rohstoffen und Energie. Das wirkt sich auch auf die Großhandelspreise für Strom und Gas aus. Die Preise sind so stark gestiegen wie noch nie zuvor.

  • Klima

    Es gab einen langen Winter und in einigen Regionen sehr trockene Sommer. Dadurch wurde 2021 weniger Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen. Die Folge: Die weltweite Energienachfrage steigt stark an. Dadurch müssen mehr Erdgas und Flüssiggas für die Stromerzeugung eingesetzt werden als üblich.

  • Russland-Ukraine-Krieg

    Deutschland bezieht noch über längere Zeit nennenswerte Gasmengen aus Russland. Durch Russlands anhaltenden Angriffskrieg auf die Ukraine und damit einhergehenden Debatten um einen möglichen Gas-Lieferstopp sind zusätzliche Unsicherheiten am Markt entstanden, die die Preise ebenfalls steigen lassen.

Energiesparen im Haushalt: Die besten Tipps für den Alltag