Bebauungsplanverfahren Hauptstraße

Bekanntmachung der Ortsgemeinde Bell

Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 13 a BauGB

Unterrichtung der Öffentlichkeit gem. § 13 a Abs. 3 Nr. 2 BauGB

 

Der Rat der Ortsgemeinde Bell hat in seiner Sitzung am 27.02.2020 beschlossen, für einen Bereich im Westen der Ortslage einen Bebauungsplan aufzustellen.

Die Bekanntmachung erfolgt unter Hinweis auf § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Geltungsbereich der Planung (gem. Aufstellungsbeschluss) ist im aufgeführten unmaßstäblichen Lageplan dargestellt. Er umfasst die an der Hauptstraße gelegenen Grundstücke in der Gemarkung Bell, Flur 6, Flurstücke Nr. 393/4, 391/4, 1723 und 389/3 teilweise.

 Übersichtsplan (unmaßstäblich)

Mit der Neuaufstellung des o.g. Bebauungsplans verfolgt die Gemeinde als Zielsetzung die Ausweisung eines Wohnbaugebietes. Es handelt sich um eine Industriebrache in der Ortslage Bell. Im Rahmen der Innenentwicklung sollen diese Flächen künftig einer Wohnnutzung zugeführt werden.

Das Verfahren soll im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB durchgeführt werden. Die Voraussetzungen sind gegeben.

Im beschleunigten Verfahren gelten die Vorschriften des vereinfachten Verfahrens nach § 13 Abs. 2 und 3 Satz 1 BauGB entsprechend.

Eine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, ein Umweltbericht gem. § 2a BauGB, die Angaben welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind (gem. § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB) sowie die zusammenfassende Erklärung nach § 6a Abs. 2 BauGB und § 10a Abs. 1 BauGB wird in diesem Verfahren nicht durchgeführt bzw. ist nicht notwendig (s. § 13 a Abs. 2 Nr. 1 i.V.m. § 13 Abs. 3 Satz 1 BauGB).

Gemäß § 13 Abs. 2 Satz 1 BauGB wird von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 BauGB (Beteiligung der Öffentlichkeit) und § 4 Abs. 1 BauGB (Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange) abgesehen.

Nach § 13a Abs. 3 Nr. 2 BauGB wird der Öffentlichkeit in der Zeit vom

20.05.2020 bis einschließlich 22.06.2020

die Möglichkeit gegeben, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung bei der Verbandsgemeindeverwaltung Mendig, Marktplatz 3, 56743 Mendig (Zimmer 52), während den Dienststunden:

- montags bis donnerstags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

- freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr,

zu informieren.

Die Verbandsgemeindeverwaltung Mendig hat Vorkehrungen getroffen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die öffentliche Einsichtnahme erfolgt daher nach vorheriger Terminvereinbarung mit dem Fachbereich Bauwesen, Wasser und Abwasser -Verbindliche Bauleitplanung-. Termine können per E-Mail über die Adresse oder telefonisch unter der Nummer 02652/9800-43 vereinbart werden.

Die Termine werden während der o.g. Dienstzeiten vergeben.

Die Öffentlichkeit kann sich über die vorgenannte E-Mail-Adresse oder den aufgeführten Telefonkontakt während den o.g. Dienstzeiten auch über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung informieren.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei einer persönlichen Einsichtnahme ein geeigneter Mund- und Nasenschutz zu tragen ist. Auch gelten die bekannten Regeln wie Abstandswahrung und die Händedesinfektion vor dem Betreten des Gebäudes. Entsprechende Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung.

Die Unterlagen können zusätzlich hier eingesehen werden.

Während dieser Frist können Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift bei der o.g. Stelle vorgebracht werden.

Bell den, 11.05.2020

Stefan Zepp
Ortsbürgermeister

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
"OK"