Ehrung Hubertus Raubal

Staatssekretärin Heike Raab überreicht Verdienstmedaille an den Leiter des Weissen Rings Ahrweiler

 

Ein großer Tag, für den in der Ortsgemeinde Rieden lebende Hubertus Raubal. Ihm zu Ehren wurde im Kreishaus zu Koblenz eine kleine Feierstunde abgehalten. Der Hausherr, Landrat Dr. Alexander Saftig, empfing mit zahlreichen Persönlichkeiten darunter auch Staatssekretärin Heike Raab aus dem Ministerium des Inneren und für Sport Rheinland-Pfalz, den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig, Jörg Lempertz sowie der Bürgermeister von Rieden, Theo Krayer. Polizeipräsident der Landeshauptstadt Mainz, Karl-Heinz Weber, der auch zeitgleich der Vorsitzende des Weissen Rings in Rheinland-Pfalz ist, war ebenso unter den Gästen wie der Kreisbeigeordnete des Landkreises Ahrweiler, Fritz Langenhorst. Langenhorst, der in Vertretung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler erschienen ist, vertritt die Sitzkommune Ahrweiler, deren Außenstelle des Weißen Rings in Bad Neuenahr-Ahrweiler beheimatet ist.


Foto v. l. Marc Ruland, Fritz Langenhorst, Ursula Raubal, Hubertus Raubal, Heike Raab, Alexander Saftig, Jörg Lempertz, Theo Krayer, Karl-Heinz Weber auf Einladung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz in einer kleinen Feierstunde

Der Vorschlag für die Ehrung Raubals kam auch aus dem Kreis Ahrweiler. Staatssekretärin Raab würdigte die Verdienste von Hubertus Raubal, besonders für das starke Engagement. Raubal ist seit 2003 der Leiter der Außenstelle Ahrweiler sowie seit einigen Jahren der stellvertretende Landesvorsitzende des Weissen Rings in Rheinland-Pfalz. Sein unermüdliches Wirken und die Gabe andere mit seiner Motivation anzustecken stellte die Staatssekretärin Raab in der Laudatio heraus. Raubal ist der typische Ehrenamtler dem nie was zu viel ist, der sich für die Belange der Bürger einsetzt und über das Maaß hinaus immer mit sensibler Führung den richtigen Ton trifft. Das zeigt auch seine Vita. Er engagierte sich für wohltätige Zwecke des Allgemeinwohls beispielsweise bei der Feuerwehr oder auch im Pfarrgemeinderat. „Die Tätigkeit beim Weissen Ring füllt mich ganz und gar aus. Das fordert schon die ganze Person, gemessen an dem Aufwand den man so an den Tag legen muss. Aber das mache ich gerne und es bereitet mir auch sehr viel Freude“, so Raubal. Und da setzt Jörg Lempertz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig, gleich an. Er würdigte Raubal für das Herzblut, welches er in seiner täglichen Arbeit, in seiner Schaffenskraft einfließen lässt. „Er ist ein guter Zuhörer und ein hervorragender Taktiker, man kann ihn immer und jederzeit ansprechen. Das macht Hubertus Raubal so menschlich und sympathisch. Er ist mit Leib und Seele ein Helfer in der Not“, so Lempertz. Der Weisse Ring betreut Opfer krimineller Gewalt jeglicher Art. Raubal ist seit 13 Jahren in der Außenstelle Ahrweiler tätig. Der 1947 in Starnberg (BY) geborene Raubal war lange Jahre bediensteter bei der Bundeswehr. Vor vielen Jahren zog es ihn in die Heimat der Vulkaneifel nach Rieden. Der Bürgermeister der Ortsgemeinde Rieden, Theo Krayer, überbrachte ebenso die besten Wünsche, auch im Namen der Bürger von Rieden. „Es erfüllt uns schon mit ein wenig Stolz, einen solchen engagierten Menschen in unserer Mitte zu wissen. Solche Menschen kann es nicht genug geben“, so Krayer abschließend.

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"