62 Neubürger begrüßt

62 ,,kleine Neubürger“ wurden von der Verbandsgemeinde Mendig begrüßt

 

Sechzehnter Willkommensabend für die neugeborenen Kinder im Rahmen der Initiative „Familienfreundliche Verbandsgemeinde Mendig“

 Zum 16. Willkommensabend für die neugeborenen Kinder in der Verbandsgemeinde Mendig hatten Bürgermeister Lempertz und seine Mitarbeiter in die Laacher-See-Halle Mendig geladen.


Mit der in 2008 gegründeten Initiative „Familienfreundliche Verbandsgemeinde Mendig“ wurde die Familienförderung in den Mittelpunkt der Politik der VG gestellt.

Junge Eltern erhalten umfassende Hilfestellungen in rechtlichen und praktischen Fragen. Dies geschieht einmal durch die umfangreiche Broschüre „Willkommen im Leben – willkommen in der Verbandsgemeinde Mendig“, die allen Eltern zur Verfügung gestellt wird. Aber auch für eine intensive persönliche Beratung steht die Familienbeauftragte der VG, Frau Dernbach-Brötz, den jungen Familien vertrauensvoll zur Seite.

62 „kleine Sonnenscheine“ – und damit so viele Neugeborene wie noch nie - waren mit ihren Eltern u. ihren Geschwistern am 29. Oktober 2014 in die Laacher-See-Halle Mendig eingeladen und ließen mit ihrer Anwesenheit, trotz des draußen herrschenden, dunklen Herbstwetters, den Saal in hellem Glanz erstrahlen.

Bei Kaffee und Kuchen bestand für die Eltern der in den Monaten Februar – August geborenen Babys die Möglichkeit, sich einander kennen zu lernen und interessante Tipps von Hebamme Sabine Sehninger zu erhalten. Vom Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr war Frau Feld nach Mendig gekommen, die über die vielfältigen Angebote im Bereich der „frühen Hilfen“ informierte. Auch Vertreter der Kirche standen den Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung und stellten ihre Unterstützungsangebote für junge Familien vor.

In seiner Begrüßungsansprache informierte Bürgermeister Jörg Lempertz über die vielfältigen Beratungsmöglichkeiten und Serviceleistungen in der Verbandsgemeinde Mendig und den vorhandenen Einrichtungen. Lempertz wies darauf hin, dass die Verbandsgemeinde Mendig und auch die angeschlossenen Orte ihre Bemühungen zur Verbesserung der Situation von Familien mit Kindern immer weiter vorantreiben. Aktuelle Beispiele sind dabei die Einführung einer erweiterten Nachmittags- sowie eine regelmäßige Ferienbetreuung an der Grundschule Mendig, die Schulsozialarbeit an den Grundschulen in Mendig, Rieden u. Thür oder auch die zahlreichen Erweiterungen und Umstrukturierungen in den hiesigen Kindergärten.

Gemeinsam mit der Familienbeauftragten der Verbandsgemeinde Mendig, Ute Dernbach-Brötz, überreichte Bürgermeister Lempertz im Verlauf des sehr harmonischen Abends an die Eltern auch das Willkommensgeld von 100 EUR und ein Halstuch mit dem jeweils eingestickten Kindernamen. Die mit zu diesem Abend eingeladenen Geschwisterkinder, die sich während der Veranstaltung ausgelassen mit den Spielsachen aus dem Spielmobil der Verbandsgemeinde beschäftigen konnten, erhielten gleichfalls ein kleines Gastgeschenk.

Den Glückwünschen schlossen sich auch Ortsbürgermeister Bernd Merkler aus Bell und der neue Beigeordnete der Stadt Mendig, Konrad Böhnlein, an, von dem die Eltern zusätzlich noch einen Umschlag mit Gutscheinen für den kostenlosen Besuch verschiedener Einrichtungen der Stadt Mendig erhielten.

 

Pressemitteilung der Verbandgemeindeverwaltung Mendig

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"