L 82 - Maßnahmen-Paket zur Lärmbelästigung

Behördenrunde beschließt umfassendes Maßnahmen-Paket zur Eindämmung der Belästigungen der L 82 in der Ortsdurchfahrt Bell
 

Die Anwohner von Hauptstraße und Wehrer Straße in Bell werden seit einigen Wochen stark durch einen übermäßigen LKW-Verkehr auf der innerörtlichen L 82 beeinträchtigt. Über den ganzen Tag durchqueren verstärkt Lastkraftwagen die Ortsdurchfahrt Bell und verursachen dort Beeinträchtigungen, die für die meisten Anwohner kaum noch hinnehmbar sind. Um auf diese aktuellen Beeinträchtigungen angemessen zu reagieren, fand in der vergangenen Woche in Bell ein Ortstermin mit verschiedenen Behörden statt. Dabei konnten Ortsbürgermeister Merkler und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig, Jörg Lempertz, Vertreter der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, des Landesbetriebs Mobilität Cochem-Koblenz, der Straßenmeisterei Mayen, der Polizeiinspektion Mayen und auch Vertreter aller Fraktionen im Gemeinderat Bell begrüßen. Alle beteiligten Stellen waren sich einig, dass mit verschiedenen Ansätzen versucht werden soll, den Verkehr auf der vielbefahrenen Landessstraße im Bereich der Lastkraftwagen mit Maßnahmen so zu beschränken, dass die Belästigungen für die Anwohner wieder auf ein normales Maß zurück geführt werden. Letztlich wurde ein ganzer Maßnahme-Katalog einstimmig beschlossen. Als erste Maßnahme wird auf der gesamten Ortsdurchfahrt der L 82 in Bell eine maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 kmh für LKWs angeordnet und umgehend durch die Straßenmeisterei Mayen beschildert. Die Polizeiinspektion Mayen wird diese Geschwindigkeitsbeschränkung auch über Radarkontrollen entsprechend überwachen. Daneben wird die Straßenmeisterei Mayen Verkehrsmessungen an den Ortseingängen in Bell aus Richtung Ettringen und Wehr durchführen. Damit soll überprüft werden, ob der Schwerlastverkehr auf der L 82 tatsächlich zu schnell unterwegs ist. Sollte sich dies bewahrheiten, werden zunächst provisorische Fahrbahneinengungen an den Ortseingängen installiert, um eine Geschwindigkeitsreduzierung zu erreichen. Letztlich wird die Ortsdurchfahrt Bell mit ihrem starken Sanierungsbedarf beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz als dringende Maßnahme für eine notwendige Fahrbahnerneuerung angemeldet. Abschließend waren sich alle Teilnehmer an dieser Behördenrunde einig, dass die Situation in Haupt- und Wehrer Straße in Bell weiterhin unter ständiger Beobachtung bleiben muss, um gegebenenfalls mit weiteren Maßnahmen hier eine Verbesserung im Sinne der Anwohner zu erreichen.

 Verbandsgemeindeverwaltung Mendig

-Fachbereich „Familie, Schulen, Ordnung u. Soziales“-

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"