Partnerschule für Bewegung, Spiel und Sport

Grundschule Pfarrer-Bechtel Mendig feiert Abschluss des Modellprojektes Ballsportbetonte Grundschulklasse (BSK)

 

Im Schuljahr 2010/11 startete das bundesweit einmalige Pilotprojekt „Ballsportbetonte Grundschulklasse“.

In einer der damals neu gebildeten 1. Klassen  wurde über vier Jahre neben dem lehrplanmäßigen 3-stündigen Sportunterricht mit zwei weiteren Sportstunden „eine tägliche Sportstunde“ realisiert.

In dem beispielhaften Projekt sollte überprüft werden, in wie weit sich ein vielseitiges, kompetenz- und ballsportorientiertes Zusatzangebot mit dem Schwerpunkt der individuellen und ganzheitlichen Förderung positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder auswirkt. Daher erfolgte von Beginn an eine wissenschaftliche Begleitung durch das Institut für Sportwissenschaft der Universität Koblenz unter Leitung von Priv.-Doz. Dr. Reiner Theis.

Gefördert und unterstützt wurde das Projekt finanziell und ideell vornehmlich vom Fußballverband Rheinland, dem MBWWK und der ADD Koblenz.

Es wurden während der gesamten Grundschulzeit der BSK-Klasse 4b eine ganze Reihe von unterschiedlichen Daten erhoben, um in einer Langzeitstudie wissenschaftlich relevante Aussagen darüber zu erhalten, welche Effekte durch die Teilnahme an der täglichen Sportstunde bei den Kinder beschrieben werden können. Darüber hinaus wurden auch ausgewählte Einstellungen, Erfahrungen und Wahrnehmungsaspekte auf Eltern- und Schülerseite abgefragt, die in die o.a.  Untersuchung mit einfließen. Aufgrund der Datenfülle und auch der Tatsache, dass einige Daten erst am aktuellen Schuljahresende erhoben werden, ist mit einer Veröffentlichung der Ergebnisse frühestens am Jahresende 2014 zu rechnen – also gut ein halbes Jahr nach dem Ende der Grundschulzeit der Ballsportbetonten Klasse 4b.

Gerade deshalb war es allen Beteiligten ein besonderes Anliegen, den Kindern und den Eltern der Ballsportklasse für ihr besonderes Engagement, die nachhaltige Unterstützung und das bemerkenswerte Durchhaltevermögen einen besonderen Dank auszusprechen.

Viele Eltern, Unterstützer, Förderer und Begleiter des Projektes hatten sich zu der bemerkenswerten Feierstunde eingefunden, die Florian Stein zusammen mit den Kindern der Ballsportklasse vorbereitet  und eingeübt hatte.

Rektor Jaklen begrüßte unter den Ehrengästen insbesondere den ehemaligen ADD-Sportreferenten Kurt Müller der mitverantwortlich für die Initiierung des Projektes zeichnete.

Verbandsgemeindebürgermeister Lempertz betonte in seiner Ansprache, dass der Schulträger mit Weitsicht durch viele finanzielle aufwendige Baumaßnahmen die organisatorische Rahmenbedingungen an der Mendiger Grundschule den sportpädagogischen Erfordernissen einer kindgerechten Bildungsstätte angepasst hätte und sagte auch weiterhin seine diesbezügliche Unterstützung zu. Schulelternsprecher Reinshagen betonte das besondere Engagement der Eltern, die über vier Jahre lang das Projekt so verlässlich und vertrauensvoll unterstützt hatten. Für den Fußballverband Rheinland betonte Vizepräsident Alois Stroh den gesellschaftlichen Auftrag und Anspruch des Fußballverbandes die vielseitige, ballsportorientierte und sporthumanistische Ausbildung von Kindern, auch über den Fußball hinaus zu unterstützen und zu fördern, denn so Stroh wörtlich, „es gebe hierbei kein Alleinstellungsmerkmal des Fußballs.“ Für das Kultusministerium würdigte der Sportreferatsleiter Herbert Tokarski die wichtige Zusammenarbeit aller beteiligten Institutionen und zeigte sich gleichzeitig beeindruckt von dem dynamisch offenen, selbstbewussten und angenehmen Auftreten der gesamten Ballsportklasse. Er betonte die wichtige und unaustauschbare Verantwortung der beteiligten Lehrkräfte und bedankte sich insbesondere bei dem Klassenleiter Simon Rüd, dem Ballsportverantwortlichen Florian Stein und nicht zuletzt bei Rektor Matthias Jaklen und dem Lehrerkollegium. Hochschuldozent Dr. Reiner Theis von Universität Koblenz konnte noch keine Ergebnisse liefern, betonte aber ausdrücklich in einem kurzen Rückblick die reibungslose Gestaltung der vielen Besuche, Untersuchungen, Interviews und Unterrichtshospitationen. Die sportpädagogisch beispielhaften und exemplarischen Unterrichtsmomente wurden von einer ganzen Reihe angehender Sportlehrkräfte beobachtet und würden so auch in deren zukünftige Arbeit mit einfließen. Die von Lea Ullenbruch und Finn Wissen kurzweilig und humorvoll moderierte Feierstunde wurde untermalt durch gelungene fotografische Rückblenden, musikalische und sportliche Beiträge der BSK-Klasse. Die anwesenden Ehrengäste ließen sich so auch nicht lange bitten, als es galt das von der Klasse im Sportunterricht entwickelte Level-Ball praktisch zu erproben. Die Kenntnis darüber ob und wer hier voll überzeugen konnte bleibt den Gästen der Veranstaltung vorbehalten, die insgesamt einen bemerkenswert heiteren und voller Hoffung geprägten Ausblick auf die weitere schulische und persönliche Ausbildung der Kinder der Ballsportklasse mitnehmen konnten.

Ehrengäste des Sports : von links : ADD Schulsportreferent Stefan Kölsch, Ex-ADD Schulsportreferent Kurt Müller, MBWWK Schulsportreferent Herbert Tokarski, Rektor Matthias Jaklen , FVR-Vizepräsident Alois Stroh, Universität Koblenz Fachbereich Sport Dr. Reiner Theis

Verbandsgemeindebürgermeister Jörg Lempertz

kurzweilige, selbstbewusste und humorvolle Moderation durch Finn Wissen, Lea Ullenbruch

sportlich sportlich – Ehrengäste beim Levelball

auch musikalisch talentiert : Nico Bläser, Lea Ullenbruch, Nele Krempel, Lynn Röttgen, Lynn Simons

 

 Da geht’s lang : ADD Schulsport Referent Stefan Kölsch beobachtet zufrieden : Florian Stein gab die sportliche Richtung vor

Der stolze Klassenleiter Simon Rüd beobachtet seine Tennis-Asse

FVR Vizepräsident lobt den Moderator Finn Wissen

Klassenfoto 4b

 

Die BSK mit Sportstudenten der Universität Koblenz

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"