„Rock am Ring“ bringt immense Nachfrage für die Region

Homepage, soziale Medien und Übernachtungszahlen verzeichnen Rekordergebnisse.    Das Festival "Rock am Ring" Anfang Juni 2015 brachte Mendig und der Region einen enormen Zuwachs an Übernachtungen. Bekanntheit Mendigs und der Region weiter gestiegen.

 

Statistische Zahlen von „Rock am Ring“ belegen eine immense Nachfrage für die Region

Homepage, soziale Medien und Übernachtungszahlen verzeichnen Rekordergebnisse

Nicht nur für die 90.000 Rockfans war „Rock am Ring“ das Highlight des Jahres, sondern das Festival schoss die statistischen Zahlen in der Region teilweise in ungeahnte Höhen.


Die meisten Festivalbesucher suchten sich mit ihren Zelten einen Platz auf dem Festivalgelände. Doch viele betteten ihr Haupt lieber in eines der Betten der Hotels, Pensionen, Gasthöfe oder Ferienwohnungen in der Region. Durch die sehr gute Zusammenarbeit der Tourist-Informationen der Region konnte fast jedes Bett belegt werden. Und so wundert es nicht, das bereits in den Vormonaten des Festivals die Gästeankünfte und Übernachtungszahlen, insbesondere in der Verbandsgemeinde Mendig, zwischen 11 und 22 % gegenüber den Vergleichsmonaten des Vorjahres anstiegen, im Mai gar um knapp 30 % und im Juni um 67 % in die Höhe schnellten. Auch die Region profitierte von den Festivalübernachtungen, hiess es doch insbesondere zwischen Andernach und Mayen: „Kein Bett mehr frei“. Aber auch durch die Kontakte mit den Besuchern auf dem Festivalgelände stellte sich ebenso heraus, das Besucher auch bis Koblenz, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bad Breisig, gar bis nach Neuwied, eine Unterkunft gefunden hatten.

„Die Veranstaltung hat das Übernachtungsgewerbe immens beflügelt, das stärkt die Wirtschaftssäule Tourismus eindrucksvoll“, betonte Verbandsbürgermeister Jörg Lempertz.

Auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes hatte man vor den Toren einen Info-Point und  mitten im „Luna-Park“ das sogenannte „Vulkan-Hexagon“ aufgebaut, einem Infopavillon der Region, in dem über 50 Touristiker und Mitarbeiter der Vg`s Mendig, Brohltal, Pellenz – der Ferienregion Laacher See -  , den Städten Andernach und Mayen sowie der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik im 2-Schichten-Dienst für die Fragen der Festivalbesucher bereitstanden. Schätzungsweise 15.000 Besucher zählte man über die Veranstaltungstage und in vielen Gesprächen konnte man erfahren, das die Gäste die Region als sehr gastfreundlich und interessant empfanden. Die Besucher konnten so umfassend die vielfältigen touristischen Angebote der Region kennenlernen und ihr Interesse auf unsere vulkanische Landschaft geweckt werden.

Aber auch bei den elektronischen Medien konnte man ungeahnte Zuwächse verzeichnen. Allein die Homepage der Verbandsgemeinde Mendig, deren Besucherzahlen normalerweise bei 70.000 je Monat liegt, stieg von diesem Ausgangswert bis zum Juni 2015 auf Zugriffe von fast 300.000 Seiten an. Sage und schreibe 2,7 Mio. Seitenanfragen vermittelten Infos über unsere Heimat. Auch bei den sozialen Medien ging es steil bergauf.


Die Facebook-Seite „Mendig grüßt Rock am Ring“ startete von 0 auf heute 10.447 Freunde und entwickelte sich so zu einer der populärsten Facebookseiten im ganzen Landkreis. Über vieles wurde auf der Seite informiert. Von den täglichen Entwicklungen des Geländes, Informationen über die Gastgeberstadt und die Region, Infos vom Festival selbst, rundum alles, was für die Festivalbesucher von Interesse sein könnte.

Ergänzend schenkte die breite Medienpräsenz vor und während des Festivals der Region eine bislang nie dagewesene Aufmerksamkeit, die es ermöglicht, die Vorzüge unserer Heimat deutschlandweit zu vermarkten.

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"