Klasse2000 Gesundheitsförderung

Klasse2000: Lions-Club Mayen und Verbandsgemeinde Mendig ermöglichen Gesundheitsförderung in den Grundschulen der Verbandsgemeinde

 

Olaf Laubenthal vom Lions-Club Mayen fördert mit einer Spende allen Ersten Klassen der Grundschulen die Teilnahme an Klasse2000, dem bundesweit größten Programm zur Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung im Grundschulalter

 

Klasse2000 fördert die positive Einstellung zur Gesundheit und stärkt die Lebenskompetenzen der Grundschüler, damit sie ihr Leben ohne Suchtmittel bewältigen können. Das Unterrichtsprogramm begleitet die Kinder ihre gesamte Grundschulzeit. Der frühzeitige Beginn ab der 1. Klasse ist entscheidend, denn je früher die Prävention einsetzt, desto wirksamer ist sie.

Die Förderung der jeweils ersten Klassen in den Grundschulen Mendig, Rieden und Thür wird für einige Jahre von Olaf Laubenthal übernommen, der hierfür Spendengelder aus einer runden Geburtstagsfeier bereitstellt. „Die Gesundheit unserer Kinder ist die beste Investition für die Zukunft“, begründet der in Mendig geborene Laubenthal sein Engagement. Dieses Unterrichtsprogramm wird über Spenden finanziert, meist in Form von Patenschaften (Schuljahr 2014/15: 200 EUR pro Klasse und Schuljahr). Die Finanzierung von Klasse2000 in den übrigen Grundschuljahrgängen der kommenden Jahre stellen der Lions-Club Mayen und die Verbandsgemeinde Mendig sicher, die hierzu eine entsprechende Finanzierungsvereinbarung abgeschlossen haben.

Dank der Spende können sich die Schüler der ersten Klassen in jedem Schuljahr und nach den diesjährigen Sommerferien auch die zweiten Klassen der Grundschulen Mendig, Rieden und Thür über rund 15 spannende Unterrichtseinheiten rund um das Thema „Gesundheit“ freuen. Gemeinsam mit der Sympathiefigur KLARO erforschen die Kinder den Körper und erfahren, was sie tun können, damit sie gesund bleiben und sich wohlfühlen.

An einem Besuch der Klasse2000-Gesundheitsförderin Ulrike Mertes konnten Olaf Laubenthal und Stefan Schemionek vom Lions-Club sowie Bürgermeister Jörg Lempertz vor einigen Tagen in der Grundschule Mendig persönlich teilnehmen. Gemeinsam mit der regionalen Klasse2000-Koordinatorin Martina Jonas und Rektor Matthias Jaklen konnten sie sich von der Begeisterung überzeugen, wie mit spannenden Experimenten und interessanten Übungen und Materialien sich dieser neuen Themen angenommen wird. Diese Begeisterung greifen die Lehrkräfte auf und vermitteln den Kindern spielerisch, was sie selbst tun können, um sich wohlzuführen und gesund zu bleiben. Das ist die beste Vorbeugung gegen Sucht und Gewalt.

Die positive Wirkung von Klasse2000 ist wissenschaftlich belegt: auch noch am Ende der 7. Klasse sind Rauchen und Rauschtrinken bei ehemaligen Klasse2000-Kindern deutlich seltener verbreitet, als bei Jugendlichen, die nicht an dem Programm teilgenommen haben.

Seit 1991 hat „Klasse2000“ über 1,1 Millionen Kinder erreicht, allein im Schuljahr 2013/14 nahmen bundesweit knapp 425.000 Kinder aus 18.657 Klassen an dem Programm teil. Weitere Informationen über dieses Projekt auch unter www.klasse2000.de  .


 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"