Zweige und Äste zurückschneiden

Haben Sie sich auch schon mal geärgert, weil überhängende Äste und Zweige von Bäumen und Sträuchern den Gehweg versperrten?

 

Vielfach beeinträchtigen überhängende Bäume, Sträucher u. Hecken das Begehen oder Befahren der öffentlichen Straßen (einschließlich Gehweg) u. Wege und schränken oft auch die Lichtwirkung von Straßenlampen stark ein.

Noch viel öfter wuchert Grünbewuchs auch über Gehweg- oder Straßenflächen und verhindert eine Benutzung dieser Flächen.

Gemeinsam mit dem Ordnungsamt Mendig bittet die Gemeinde Rieden daher alle Grundstückseigentümer, ihre Straßenfront zu überprüfen und den Bewuchs bis zur Grundstücksgrenze zurückzuschneiden, damit der öffentliche Straßenraum in seiner gesamten Breite verkehrssicher zu begehen und zu befahren ist. Denken Sie dabei bereits jetzt im Sommer daran, welchen Wachstumsfortschritt dieser Bewuchs noch bis zum Herbst und Winter machen wird.

Auch die Äste von Bäumen sind im öffentlichen Verkehrsraum bis auf eine Höhe von vier Meter zurückzuschneiden, damit LKW, Busse, Rettungs- und Einsatzfahrzeuge sowie die Müllfahrzeuge nicht beeinträchtigt oder beschädigt werden. Im Bereich der Gehwege beträgt die erforderliche Höhe 2,50 m.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist noch folgender, abschließender Hinweis:

Die Eigentümer sind auch für das Freischneiden der Verkehrszeichen und den notwendigen Lichtraum im Bereich von Straßenlampen verantwortlich. Wir bitten auf diesem Wege dafür Sorge zu tragen, dass die Verkehrssicherheit nicht durch Sträucher und Hecken eingeschränkt wird.

 

Andreas Doll

Ortsbürgermeister

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"