Ehrenamtskarten für Seniorensicherheitsberater

Die Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz durfte Bürgermeister Jörg Lempertz nun auch den Seniorensicherheitsberatern der Verbandsgemeinde Mendig überreichen.

 

Ehrenamtskarte an Seniorensicherheitsberater überreicht.

Die Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz durfte Bürgermeister Jörg Lempertz nun auch den Seniorensicherheitsberatern der Verbandsgemeinde Mendig überreichen.

 Der Bürgermeister besuchte die Sicherheitsberater auf deren Info-Stand in der Laacher See Halle beim vergangenen Bratapfelsonntag in Mendig und war begeistert von der Professionalität mit der die Beratung und der Stand dort aufgebaut waren.

 

Haben für ihr Engagement die Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz erhalten: Die drei Seniorensicherheitsberater der Verbandsgemeinde Mendig Alfred Keip (links), Klaus-Ulrich Feldmeier (2.v.l.], und Winfried Walentowski (rechts) freuten sich nach der offiziellen Übergabe der Ehrenamtskarte durch Bürgermeister Jörg Lempertz (2.v.r.) gemeinsam mit der Seniorenbeauftragten der Verbandsgemeinde Mendig, Jennifer Hatzmann (Mitte)



Alfred Keip, als Fachmann für Haus- und Einbruchssicherung hat sich  zum  Schwerpunktthema die Sicherung von Fenster, Türen und Torsicherung gemacht.

Klaus-Ulrich Feldmeier Ebenso hat sein Schwerpunkt bei allgemeinen Fragen der Seniorensicherheit und dem Umgang und der Nutzung des Internets. 

Winfried Walentowski kümmert sich um  Betrug, Diebstahl, Enkelgeschäfte und die Bewältigung nach einem persönlichen Schaden durch. Aber auch ganz praktische Beispiel beobachtet er im Alltag. So konnte er vor einigen Wochen beim Lukasmarkt in Mayen einer Frau eine verloren gegangene Tasche mit Hilfe weiterer Helfer und der Polizei sichern. Immerhin stellte die Polizei fest, dass sich in der Tasche 10.000 EUR befunden hatten. Winfried Walentowski ist sichtlich stolz darauf, der Frau durch seine Aufmerksamkeit geholfen zu haben ihr Geld zu retten. Hätte er anschließend einen Finderlohn erhalten, so wäre für Ihn klar gewesen, dass dieser Betrag einem guten Zweck zu Gute gekommen wäre.

Aufmerksamkeit und ein geschultes Auge, gepaart mit gesundem Menschenverstand

schützen nicht nur vor Betrug, Einbruch und Diebstahl, sondern helfen auch andere

davor zu schützen in unangenehme Situationen zu geraten.

Das ist das, was sich die drei Seniorensicherheitsberater zur Aufgabe gemacht haben. Beraten, warnen und helfen.

 

 


Bürgermeister Jörg Lempertz betonte zum Abschluss, wie wichtig ehrenamtliche Tätigkeit für die Gesellschaft ist. Ohne diese Arbeit und den Einsatz in der Freizeit für andere Menschen würde das Zusammenleben an vielen Stellen nicht funktionieren. Er lobte die Bereitschaft der Seniorensicherheitsberater ihre Erfahrung und Knowhow zu nutzen um Senioren in Sicherheitsfragen zu beraten und mit Hilfe zur Seite zu stehen.

 

Für alle Fragen rund um das Thema Seniorensicherheit oder eine Beratung steht die Verbandsgemeinde Mendig mit Seniorenberaterin Jennifer Hatzmann unter 02652-980088 gerne zur Verfügung.

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"