Neue Erdenbürger in der Verbandsgemeidne begrüßt

57 kleine Racker genossen beim Willkommensabend der Verbandsgemeinde die volle Aufmerksamkeit

 

Beim 21. Willkommensabend der Verbandsgemeinde Mendig am vergangenen Mittwoch in der Laacher See Halle herrschte ausgelassene Stimmung. Denn 57 Familien, die in den Monaten März-August 2016 Nachwuchs  bekommen hatten,  trafen sich auf Einladung der Verbandsgemeinde Mendig. Selbstverständlich waren auch alle Geschwisterkinder eingeladen. Was dann auch der Grund für viel Bewegung im Saal war. Mit Spielzeug aus dem Spielmobil der Verbandsgemeinde hatten die Kidis alle Hände voll zu tun. Dabei waren die vorhandenen Boby-Cars begehrt. Zwischen den Tischen und Stühlen war ein erfrischendes „Gewusel“.

 

Bereits 2008 stellte man in der Verbandsgemeinde Mendig die Familienförderung in den Mittelpunkt der Politik. Und so entstand die Initiative „Familienfreundliche Verbandsgemeinde Mendig“. Junge Eltern erhalten umfassende Hilfestellungen in rechtlichen und parktischen Fragen. Die Familienbeauftragte der Verbandsgemeinde Mendig, Frau Dernbach-Brötz weiß hierbei durch eine intensive persönliche Beratung den jungen Familien vertrauensvoll zur Seite zu stehen.  

 

In seiner Begrüßungsansprache informierte Bürgermeister Jörg Lempertz über die vielfältigen Beratungsmöglichkeiten und Serviceleistungen in der Verbandsgemeinde Mendig und den vorhandenen Einrichtungen. Lempertz wies darauf hin, dass die Verbandsgemeinde Mendig gemeinsam mit den Gemeinden der Kommune ihre Bemühungen zur Verbesserung der Situation von Familien mit Kindern immer weiter vorantreiben und entwickeln.


Auch der kleine Leo (ganz rechts) freute sich gemeinsam mit seinem Papa Matthias und seiner Mama Dana (mit Bruder Ben)  über die  Geschenke und Aufmerksamkeiten. Dahinter v.l.n.r. Hiltrud Surges von der katholischen Kirche, Pfarrer André Beetschen von der evangelischen Kirche, Riedens Bürgermeister Andreas Doll, Mendigs Stadtbürgermeister Hans-Peter Ammel und Verbandsbürgermeister Jörg Lempertz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schließlich erhielten alle Eltern aus der Hand von Jörg Lempertz ein Willkommensgeld von 100 Euro und ein Halstuch mit dem jeweils eingestickten Namen ihres neugeborenen Kindes.

Den Glückwünschen schlossen sich Mendigs Stadtbürgermeister Hans-Peter Ammel und Riedens Ortsbürgermeister Andreas Doll herzlichst an. Für die Stadt überreichte der Stadtbürgermeister zusätzlich Gutscheine für den kostenlosen Besuch des Lava-Dome und des Vulkanbad.

Als Vertreter der beiden großen Religionsgemeinschaften überreichten Frau Hiltrud Surges von der katholischen Kirche und Pfarrer André Beetschen  von der evangelischen Kirche gemeinsam eine kleine Aufmerksamkeit und machten zugleich auf  das umfangreiches Angebot und Hilfeleistungen für junge Familien aufmerksam, die auch die  Kirchen anbieten.

 

 

Ebenso freuten sich bei Kaffee und Kuchen, die bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz für den Bereich Tagesmütter zuständigen Mitarbeiterin, Doris Geishecker, sowie von der Familienbildungsstätte Iris  Emmerich und Hebamme Annette Thelen, mit den Eltern über die professionellen und tiefgreifenden Angebote und Maßnahmen für junge Familien in der Region.

 

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"