Varieté-Revue am 26. und 27. August in der Laacher See Halle

Die Revue aus den goldenen zwanziger Jahren als Abschluss-Highlight der diesjährigen Ars Vulcanica, der Mendiger Kultur- und Musiktage. Tauchen Sie ein in den Sommer des Vergnügens.

 

Schon oft haben sie bei der Ars Vulcanica für Furore gesorgt. Jetzt sind sie erneut dabei. Anita Reuter, Friederike Assion-Bolwin, Antonia Kranz, Christoph Kranz, Johannes Ellerich, Christian Kossmann und die Mennije Mädche lassen unter dem Titel „Ich bin ganz wigel, wigel, wagel!“ die Glanzzeiten des „Varietétheaters“ mit viel Musik, Tanz, Zauberei und kabarettistischen Vorträgen wieder lebendig werden.

Die Zwanziger Jahre des vorherigen Jahrhunderts werden zu Recht als die „Goldenen Zwanziger“ bezeichnet. Das Nachkriegsdeutschland der Weimarer Republik dürstete geradezu nach Amüsement. Die Hauptstadt Berlin war Dreh- und Angelpunkt der Unterhaltungsbranche jener Zeit. In München waren zu dieser Zeit die Größen des Kabaretts wie Otto Reuter, Max Hansen, Werner Fink oder Liesel Karlstadt besonders beliebt.

In der Revue „Ich bin ganz wigel wigel wagel“ wird neben der Musik auch das Lebensgefühl dieser Zeit aufleben. Das Bühnendekor zaubert den Charme berühmter Varietétheater dieser Zeit hervor. Musikalisch werden die Gassenhauer jener Zeit dargeboten. Texte, die neben einem tiefgründigen Humor fast immer eindeutige Zweideutigkeiten aufwiesen. 

Tickets gibts bei Tabakwaren Blum, Poststraße 27, 56743 Mendig. 
Telefonisch unter 02652-4462 oder per Email unter info[at]blum-tabakwaren.de.

Veranstalter: Stadt und Verbandsgemeinde Mendig (www.mendig.de und bei Facebook „Kulturnetz Verbandsgemeinde Mendig“)


 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"