Freigabe der Ökologischen Vorangflächen

Futternutzung von ökologischen Vorrangflächen
Ausnahmegenehmigung wegen Trockenheit

 


Futternutzung von ökologischen Vorrangflächen

Ausnahmegenehmigung wegen Trockenheit

KREIS MYK. Landwirte dürfen ab 16. Juli brachliegende Ackerflächen zur Beweidung nutzen oder zu Futterzwecken mähen. Diese Ausnahmegenehmigung betrifft Landwirte, die im Rahmen der Beantragung von Direktzahlungen zur Bereitstellung von sogenannten ökologischen Vorrangflächen verpflichtet sind. Hintergrund ist, dass die derzeitige Trockenheit die Futterversorgung für viele tierhaltende Betriebe deutlich erschwert.

Durch die Freigabe der ökologischen Vorrangflächen können Futterengpässe vermieden werden. Ein Großteil der Ackerbrachen ist aktiv begrünt und bietet somit eine gute Möglichkeit, die bestehende Futterknappheit zumindest teilweise auszugleichen. Nicht unter die Ausnahmegenehmigung fallen Honigbrachen. Mehr Informationen für Antragsteller aus dem Landkreis Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz bei Andreas Meurer, telefonisch unter 0261-108/252 oder per Email unter .

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
"OK"