Sprachkurs für Mütter mit Kindern

Neues Angebot der Koordinierungsstelle bei der Verbandsgemeinde Mendig bietet gleichzeitig Kinderbetreuung an.

 

Sprachkurs für Mütter mit Kleinstkindern gestartet!

In Zusammenarbeit mit der Familienbildungsstätte Mayen konnte der für Asyl und Integration in der Verbandsgemeinde Mendig zuständige 1. Beigeordnete Joachim Plitzko jetzt im Pfarrheim St. Cyriakus, Mendig die Teilnehmer des zweiten Sprachkurses begrüßen.

Zielgruppe des Kurses sind weibliche Asylbewerber / Flüchtlinge mit Kleinstkindern. Besonders die Mütter mit Kleinstkindern waren bisher benachteiligt, da sie während Sprachkursen keine Aufsicht für ihre Kleinstkinder, häufig im Babyalter, haben. Plitzko sagte, dass es für ihn wichtig sei, für alle Gruppen der Asylbewerber / Flüchtlinge in der Verbandsgemeinde Mendig Sprachkurse anbieten zu können.

Denn nur so gelänge auch die angestrebte Integration.


„Zusätzlich zu diesem Angebot laufen weitere drei Kurse bei der Volkshochschule Mendig. Das ermöglicht so allen Asylbewerbern und Flüchtlingen in der Verbandsgemeinde Mendig die deutsche Sprache zu lernen.

Weiterhin gibt es ebenso unterschiedliche Sprachkurse in privater Initiative“, so Plitzko im Gespräch.

Nicht versäumen wollte der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Mendig, der Pfarrgemeinde St. Cyriakus für die kostenlose Bereitstellung der Räumlichkeiten zu danken. Die Möglichkeiten dieses Sprachkurses  haben sich auch durch den Mit-Initiator des Kurses, die Familienbildungsstätte Mayen, ergeben.  Der Kreis Mayen-Koblenz beteiligt sich an den Kosten für die Durchführung des Sprachkurses.

Der jetzt begonnene Sprachkurs für die Mütter mit Kindern, die noch nicht in den Kindergarten gehen können, rundet das Angebot in der Verbandsgemeinde Mendig ab.

 

Der 1. Beigeordnete Joachim Plitzko schaut den Damen beim Deutsch-Sprachkurs einmal über die Schulter und erfährt so auch einiges über die Lerninhalte des aktuellen Sprachkurses für Mütter mit Kleinstkindern.  Vorne im Bild die Dozentin der Familienbildungsstätte, Kerstin Flach, sichtlich erfreut über die Fortschritte ihrer Schülerinnen.

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"