Vortragsreihe -"Ich bin dement und nicht verrückt"

Im Rahmen der Vortragsreihe  „Landkreis MYK in Bewegung- Starke Landfrauen-starker Landkreis“ am 27. April 2017 im Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Mendig wirbt die Referentin Waltraud Klein für eine andere Betrachtungsweise.

 

„Ich bin dement und nicht verrückt“

Demenz ist für Außenstehende oftmals schwer verständlich, ja befremdend!

Was fühlt ein Mensch, der nicht mehr weiß, wer er ist, wo er sich aufhält und der nicht mehr nach Tages- und Jahreszeit unterscheiden kann? Jemand, der sprachlich nicht mehr das ausdrücken kann, was er sagen möchte?

Wie geht es einem Menschen, der keine Entscheidungen mehr treffen kann, bis hin zu den einfachsten Entscheidungen, ob er aufstehen oder sitzen bleiben will?

Was fühlt ein Mensch, der seine eigene Geschichte verloren hat, der ohne Erinnerung und Gedächtnis nur in der Dauergegenwart lebt, dessen intellektuelle Leistungsfähigkeit auf der Strecke geblieben ist?

Die alles sind Fragen, die Waltraud Klein bei ihrem Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe“ Landkreis MYK in Bewegung- Starke Landfrauen- starker Landkreis“ am 27.04. 2017 um 18:00 Uhr im Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Mendig bewegen wird.


Der etwas ungewöhnliche Titel dieses Vortrages „Ich bin dement und nicht verrückt“ zeigt denn auch die Betrachtungsweise, die die Zuhörer erwartet.

 „Ich bin doch mehr als nur Gedächtnis oder abstraktes Denken. Ich bin noch immer ich. Wenn aber die anderen der Meinung sind, dass ich aufgehört habe, als Person zu existieren, dann werden sie mich auch so behandeln und ihr Vorurteil letztendlich bestätigt sehen.“, so Waltraud Klein, die als Geschäftsführerin der Alzheimer Gesellschaft nördliches Rheinland-Pfalz e.V. sich für die Belange altersverwirrter Menschen engagiert, weiß auch mit solchen Ansichten und hin und wieder bewusst zu provozieren.


Der Landfrauenkreisverband engagiert sich schon seit Jahren zu vielfältigen Themen, die das Leben im Landkreis Mayen-Koblenz und insbesondere das Leben auf den Dörfern betreffen.
Sie haben bei ihrem Engagement junge wie ältere Menschen im Fokus.
Bei jungen Menschen leisten sie beispielsweise wertvolle Arbeit in Schulen, wenn es um gesunde Ernährung geht.
Sie haben  darüber hinaus die Gruppe der Frauen im Blick. Beispielsweise haben sie sich insbesondere im Mentoring-Projekt des Landkreises „Mehr Frauen für die Kommunalpolitik eingebracht“.

Flyer Landkreis MYK in Bewegung - Starke Landfrauen-Starker Landkreis

In 2017 möchten die Landfrauen in Zusammenarbeit mit dem Landkreis und seinen Stadt-, Verbandsgemeinden und Ortsgemeinden sich zum Thema Gesundheit, Alter, Bewegung und Demenz einbringen, einem Engagement für ältere Menschen im Landkreis.

„Landkreis MYK in Bewegung – Starke Landfrauen – Starker Landkreis starten in 2017 mit einer Veranstaltungsreihe in verschiedenen Orten im Landkreis mit dem Thema Pflege – Zu Hause alt werden – Unterstützung für pflegende Angehörige“ und mit dem Thema Demenz – „Ich bin dement und nicht verrückt“. Sie gehen mit diesen Veranstaltungen bewusst in die Fläche und möchten möglichst viele Interessierte mit den Themen erreichen, die Menschen informieren und sensibilisieren.

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"