Abwasserwerk

Zweck des Abwasserwerkes ist es, Schmutz- und Niederschlagswasser von den in der Verbandsgemeinde Mendig gelegenen Grundstücken abzuleiten und unschädlich zu beseitigen, sowie das Einsammeln, Abfahren, Aufbereiten und Verwerten von Schlamm aus zugelassenen Kleinkläranlagen und Abwassergruben.

Luftbild Zentralkläranlage MendigDas Abwasser aus der Stadt Mendig und den Ortsgemeinden Thür und Bell wird der Zentralkläranlage Mendig zugeführt. Hinzu kommt das Abwasser der Verbandsgemeinde Vordereifel aus den Ortsgemeinden Ettringen und Kottenheim. Die Verbandsgemeinden Vordereifel und Mendig betreiben zusammen die Zentralkläranlage Mendig als "Zweckverband Zentralkläranlage Mendig". Das Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Mendig ist mit der Geschäftsführung des Zweckverbandes beauftragt.


Das Abwasser aus den Ortsgemeinden Rieden und Volkesfeld wird der Kläranlage Oberes Nettetal zugeführt. Die Kläranlage wird vom "Abwasserverband Oberes Nettetal" betrieben. Verbandsmitglieder sind die Verbandsgemeinden Brohltal, Vordereifel und Mendig. Mit der Geschäftsführung des Verbandes ist das Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Brohltal beauftragt.

Bei allen Kläranlagen handelt es sich um mechanisch-biologische Anlagen.

Die Ableitung des Abwassers in der Verbandsgemeinde Mendig erfolgt durch rd. 98 km Sammler und rd. 5.000 Stück Hausanschlüsse.

Aus dem Bereich der Verbandsgemeinde Mendig sind rd. 13.300 Einwohner an das Kanalnetz angeschlossen.

Zur Regenentlastung der Abwasserkanäle und der Zentralkläranlage Mendig werden 4 Regenüberlaufe und die Regenüberlaufbecken Bell, Obermendig, Thür und Niedermendig betrieben. Die Ableitung des Schmutzwassers aus tieferliegenden Wohngebieten an das Kanalnetz erfolgt über insgesamt 9 Pumpwerke.

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"