Preisträger aus der Region geehrt

Preisverleihung „Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz“


- Auszeichnung für Unternehmensgruppe Heuft aus Bell.
- Mitarbeiter- und teamorientierte Personalpolitik wurde erneut gewürdigt.

 

Vor rund 150 Gästen prämierte Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, vor Kurzem die Unternehmensgruppe Heuft, vertreten durch Georg Rosenbach, mit der Auszeichnung „Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz“. Die Preisverleihung bildete den Höhepunkt einer Veranstaltungsreihe rund um das Thema Fachkräftesicherung der Initiatoren Wirtschafts-ministerium Rheinland-Pfalz, Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz sowie die Arbeitsgemeinschaften der Industrie- und Handelskammern und der Handwerkskammern.

Die unabhängige Jury würdigte insbesondere die familienfreundliche und teamorientierte Unternehmenskultur des in Bell ansässigen Weltmarktführers für Thermo-Oel-Backöfen. Der Firmengruppe Heuft gelingt es die Diversität ihrer Beschäftigten aus 14 Nationen in einem abwechslungsreichen und familienbewussten Team- und Arbeitsalltag zu leben und zu einem wesentlichen Beitrag zum Unternehmenserfolg werden zu lassen. Als inhabergeführtes Familienunternehmen in der achten Generation ist die Wertschätzung der Familie und deren zentrale Bedeutung im Leben der Beschäftigten ein Grundstein der Heuft-Unternehmenskultur. Die Preisverleihung des Titels „Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz“ ist eine Bestätigung der konsequenten Weiterentwicklung und Werteorientierung der Personalpolitik. So wurde die Unternehmensgruppe Heuft bereits im Jahr 2014 für ihr Engagement als Preisträger des Wettbewerbs „Familienfreundliche Unternehmen“ geehrt.

 

Bildunterschrift: Georg Rosenbach, Geschäftsführer der Heuft Thermo-Oel GmbH, nahm bei der Feierstunde in Mainz den Preis entgegen und freut sich über die Würdigung der Personalpolitik der Unternehmensgruppe durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz. V.li.n.re.: Staatssekretärin Daniela Schmitt, Georg Rosenbach und Ralf Heller, Mitglied der Jury. Foto: ISB Mainz.

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig, Jörg Lempertz, beglückwünscht den Preisträger: „Für das Familienunternehmen Heuft ist regionale Verwurzelung und internationale Tätigkeit auf dem Weltmarkt kein Widerspruch – im Gegenteil, das unternehmerische Handeln ist geprägt von dem Motto „sowohl als auch“. Den sich daraus ergebenden Herausforderungen sowie dem Fachkräftemangel begegnet Heuft mit der eigenen Unternehmensidentität und damit einer hohen Wertschätzung des Arbeits- und Lebensumfelds der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dieses nachhaltige Unternehmertum ist ein Wettbewerbsvorteil und hat Vorbildcharakter. Frühere Preisträger, Nominierte sowie weitere Betriebe, die sich bereits für eine familienorientierte Personalpolitik engagieren, prägen unsere Region und motivieren zur Entwicklung vergleichbarer individueller Maßnahmen. Alle Akteure leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung, Fachkräftesicherung und Attraktivitätssteigerung unserer Verbandsgemeinde. Hierfür gilt unser Dank.“

Bernd Merkler, Bürgermeister der Ortsgemeinde Bell, schließt sich der Gratulation an: „Die Heuft Firmengruppe führt ihre familien- und teamorientierte Philosophie auch in Zeiten des schnellen Wandels der Arbeitswelt durch Digitalisierung und Globalisierung weiter fort. Als mittelständisches Unternehmen schafft sie somit sowohl für die Einwohner hier vor Ort als auch für Beschäftigte aus der Region attraktive Arbeitsplätze mit Perspektive. Im Namen der Ortsgemeinde herzlichen Glückwunsch zum Preis und weiterhin viel Erfolg.“

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
"OK"