Kindertagesstätte Thür

Herzlich willkommen auf der Seite der Kita Thür

Wir laden Sie ein unsere Einrichtung zu besuchen, da wir auf diesen Seite nur einige wichtige Punkte in Kürze zusammengefasst haben.

Der Kindergarten Thür ist ein kommunaler Kindergarten. Träger ist die Ortsgemeinde Thür.

Unsere Grundgedanken und unsere Philosophie

"Ein Kind zu erziehen bedeutet vor allem,                                                                                                                                             es in der Besonderheit seines kindlichen Wesens                                                                                                               bedingungslos anzunehmen und zu lieben.                                                                                                                                      Erziehung ist Herzensarbeit und Geduld.“                                                                                                                                            (aus: “Von der Liebe die Halt gibt“)

Für uns ist unsere Kita. ein Ort der Erziehung und Bildung, vor allem aber ein Ort des menschlichen Miteinanders.

Wir betreuen Kinder aus unterschiedlichen Nationen, Kulturkreisen und Religionen.

In enger Zusammenarbeit mit den Eltern, möchten wir den Kindern Möglichkeiten und Wege zeigen, gesund aufzuwachsen und ihre menschlichen Kompetenzen zu entwickeln.


Leben und lernen für mich,                                                                                                                                                                     leben und lernen miteinander,                                                                                                                                                                leben und lernen voneinander,                                                                                                                                                                leben und lernen ein ganzes Leben lang,                                                                                                                                          immer und überall.


Wir streben eine qualitativ gute familienergänzende Betreuung an, die ihrem Kind vielfältige Entwicklungsreize bietet. Gemeinsam lachen, streiten und vertragen.                                                                                                                         Gemeinsam entdecken,                                                                                                                                                                         forschen und experimentieren.                                                                                                                                                      Gemeinsam  zuhören, erzählen und philosophieren.                                                                                                      Gemeinsam lernend, ein Stück in die Zukunft gehen.

Kompetenz

Diese 3 Kompetenzen sind für uns die Grundlage unserer Kita – Arbeit

Jedoch haben diese Kompetenzen fließende Übergänge und werden durch viele andere Kompetenzen, die in unsere Arbeit einfließen verstärkt, ergänzt gefestigt.

 Diese Kompetenzen zusammen werden als  „Basiskompetenzen“ bezeichnet.

Grundlagen der pädagogischen Arbeit

Unsere Kindertagesstätte ist eine sozialpädagogische Einrichtung und hat neben der ergänzenden Betreuungsaufgabe einen eigenständigen Bildungs- -und Erziehungsauftrag, festgelegt in den Bildungs- und Erziehungsempfehlungen für Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz.

Pädagogische Schwerpunkte in unserer Kita.

Unser pädagogischer Schwerpunkt ist die Entwicklungsförderung und Stärkung der Basiskompetenz der uns anvertrauten Kinder.
„Als Basiskompetenzen werden grundlegende Fertigkeiten und Persönlichkeitscharakteren bezeichnet, die das Kind befähigen, mit anderen Kindern und Erwachsenen zu interagieren und sich mit den Gegebenheiten in seiner Umwelt auseinanderzusetzen.“


Pädagogische Leitlinien

Das wichtigste in unserer familienergänzenden Einrichtung ist der menschliche Umgang miteinander.

Wir arbeiten in keiner pädagogischen Richtung dogmatisch, sondern nehmen uns verschiedene pädagogische und philosophische Erkenntnisse als Wegweiser.

„Hilf es mir selbst zu tun“ Maria Montessori 

„Alles was beim Lernen Freude macht, unterstützt das Gedächtnis“ Johann Amos Comenius

„ Lebe im Hier und Jetzt“ Janusz Korczak

„Die Welt ist ein schöner Platz und wert, dass man um sie kämpft“  Ernest Hemingway

Ferienplanung

Die Einrichtung ist an folgenden Tagen, geschlossen:

- Fastnacht: 3 Tage                                                                                                                                                                                      - Jedes verlängerte Wochenende                                                                                                                                                            - Supervision 1 Tag in jedem Halbjahr                                                                                                                                                   - Teamfortbildungen VG übergreifend 2 Tage                                                                                                                                      - Weihnachten: wir beginnen mit den Schulferien, jedoch nur 10 Arbeitstage.                                                                              - Wir informieren Sie am Anfang des Jahres über die Schließtage                                                                                                    - Wir halten uns offen, aus personellen Engpässen heraus, eine Gruppe vorübergehend zu schließen.

Wir sind ein Haus der kleinen Forscher

MINT (Mathematik – Informatik – Naturwissenschaft – Technik)

Wir sind ausgezeichnet worden, als „Haus der kleinen Forscher“, da wir uns täglich mit den Kindern auf die Entdeckungsreise durch die wissenschaftlichen und technischen Phänomene der Welt machen. Beim selbständigen Experimentieren wird den Kindern bewusst, das sie etwas lernen ( Metakognition)

Hierbei verbinden wir die Erkenntnisse aus dem:

Leuchtpol: Projekt:

Für Leuchtpol wurde ein pädagogisches Konzept entwickelt, dass auf Erfahrungen der frühkindlichen Umweltbildung und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert.

Durch Experimentieren und Ausprobieren eröffnen wir den Kindern Zugänge zu den Themen:                                     „Energie und Umwelt“ 

Als Tiger-Kids Kindergarten

verbinden wir gesunde Ernährung und Sinnesgarten mit pflanzen – pflegen – ernten- schmecken – riechen und kochen. (In einem gesunden Körper, lebt ein gesunder Geist) (alte Weisheit)

Jedes Einzelne Kind mit seinen jetzigen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu sehen und ihm die Möglichkeit der persönlichen Weiterentwicklung der eigenen Lebens - Kompetenz zu geben, sehen wir als unsere vordringliche Aufgabe an. Dabei achten wir darauf, dass die Kinder Geborgenheit erleben und ein Gruppengefühl entwickeln können.

Johnny Mauser, die Gruppe für 15 Kinder von 2 bis 3 Jahren

Tipps für Eltern für den 1. Kita-Tag und die Eingewöhnung

- Kontakt zur Bezugserzieherin suchen

- Bitte immer Fragen stellen, wenn etwas unklar ist oder warum wir in manchen Situationen so handeln. Der Austausch mit Ihnen ist uns wichtig!

- Erkunden Sie mit Ihrem Kind die Gruppe

- Halten Sie sich nach einigen Tagen zurück und nehmen die beobachtende Rolle ein. Evtl. setzen Sie sich etwas abseits im Gruppenraum, sonst ist es für die Bezugserzieherin schwer, den Kontakt zu Ihrem Kind zu stabilisieren

- Beenden Sie den Tag mit Ihrem Kind dann, wenn Sie merken, Ihr Kind braucht jetzt eine Auszeit

- Bitte geben Sie uns immer Ihre aktuelle Telefonnummer! Wir benötigen eine Telefonnummer, auf welcher immer jemand erreichbar ist

Bedeutung von Übergangsobjekten

(Kuscheltiere, Schnuller etc.)

Ihre Kinder sind in einer neuen, aufregenden Situation und brauchen ihren Schutz, ihre Sicherheit und Geborgenheit. Gerne dürfen Sie die gewohnten Kuschelsachen Ihres Kindes mitbringen. Wir haben Eigentumskisten in der Gruppe, welche für die Kinder jederzeit zugänglich sind.

Ein kleines „Trostpflaster“ hilft immer wieder zum Glücklichsein.

Erzieherverhalten

- Wir lassen Kind und Eltern ankommen, d. h. wir halten uns auch hin und wieder bewusst zurück. Sie haben genügend Zeit, um sich in Ruhe die Kita, die Gruppen und das Spielangebot anzuschauen

- Wir knüpfen Schritt für Schritt Kontakt zum Kind

- Wir sind jederzeit Ansprech-partner für Sie !!!

- Sie entscheiden, wann Ihr Kind und Sie sich sicher genug fühlen, sich das erste mal zu verabschieden. Treten Sie selbstbewusst und sicher auf, Ihr Kind spürt eventuelle Verun-sicherungen

- Sagen Sie Ihrem Kind immer „Tschüss“ und verabschieden sich dann konsequent

- Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie kurze Zeit die Gruppe verlassen möchten oder Ihr Kind alleine in der Einrichtung bleiben soll. Wir unterstützen Sie und Ihr Kind bei der Trennung!

Warum?

- Sie kennen Ihr Kind am besten und können einschätzen, wann es dafür bereit ist

- Wir möchten, dass sich Ihr Kind bei uns wohl fühlt, deshalb nehmen wir Ihr Kind nicht von Ihnen weg und übernehmen diese Verantwortung der Verabschiedung

- Den Zeitpunkt der Verabschiedung treffen die Eltern. Rituale können helfen, die Verabschiedung zu erleichtern z.B. immer das gleiche Buch, Puzzle, Winken am Fenster

Eltern sind die Erziehungsberechtigten, wir sind die Betreuungspersonen.                                                                             Eine vertrauensvolle und sichere Beziehung ist uns zu Ihrem Kind sehr wichtig!




Kontakt

Kindertagesstätte Thür
Lindenweg 1
56743 Thür
LeitungPetra Winninger